Gänseblümchen

Volksnamen

Gänseliese, Maßliebchen, Tausendschön, Res’l

Pflanzenart

Korbblütler (Asteraceae)

Vorkommen

kommt praktisch überall und auf jeden Boden vor, Rasen in Hausgärten und Parks, Wiesen, Weiden. Gänseblümchen überstehen auch dem härtesten Frost und können auch währen des Winters gesammelt werden. Vorwiegend Mittel und Nordeuropa.

Inhaltsstoffe

Saponine, ätherisches Öl, Gerbstoffe, Flavonoide, Schleim

Aussehen

mehrjährige, ausdauernd wachsende Pflanze. Im Winter zieht sich die Pflanze samt Blattgrün zurück, um im darauf folgenden Frühjahr erneut auszutreiben. Das Gänseblümchen erreicht Wuchshöhen von maximal 15 cm.

Die Blätter vom Gänseblümchen weisen eine ovale bis länglich gestreckte Form auf und sind von sattgrüner Farbe mit einer Länge von bis zu vier Zentimetern bei einer maximalen Breite von zwei Zentimetern. Angeordnet sind die Blätter als grundständige Rosette, wobei die Blätter aufrecht stehend in die Höhe wachsen. Das auffälligste Merkmal des Gänseblümchens ist die an einem vier bis zehn Zentimeter langen, aufrechten Stängel endende Blüte. Diese besteht aus weißen Blütenblättern, die sich kreisförmig in einer Lage um das butterblumengelbe Zentrum anordnen. Tatsächlich handelt es bei den weißen bis zartrosa angehauchten Blütenblättern um weibliche Zungenblüten. Der gelbe Part der Gänseblümchenblüte besteht aus etwa 100 einzelnen Blüten, die als Trichterblüten charakterisiert sind. Die Blütezeit des Gänseblümchens reicht von März bis in den November hinein. Eine Besonderheit der Gänseblümchen ist, dass es heliotrop ist. Unter heliotrop versteht man, dass die Pflanze immer der Sonne zu gewendet ist. Das Gänseblümchen richtet demnach ihre Blütenköpfchen nach dem Stand der Sonne und schließt sich bei Regen und zur Nacht. Nach kalten Nächten verfärbt sich das Gänseblümchen rötlich.

Verwendung

essbare Blüten, Salate, Kräuterbutter, Kräuterquark, Kräuterpesto

Die Knospen werden auch schon mal als „falsche Kapern“ eingelegt; die Blüten schmecken leicht scharf und eignen sich hervorragend als Belag auf einem Butterbrot oder auch als dekorative und gesunde Salatbeigabe.

Gesundheitlicher Aspekt

Erkältung, Verstauchungen, Quetschungen, Hautbeschwerden, Wundbehandlung

Die Blütenessenz des Gänseblümchens hilft die Gedanken zu sortieren, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Die Gänseblümchenessenz bringt Klarheit und Ordnung in die Gedanken.

Mythologie

wer die ersten drei Gänseblümchen findet und mit dem Mund pflückt, bleibt das ganze Jahr gesund

Verwechslung

ein Gänseblümchen ist eigentlich nicht zu verwechseln

Sonstiges

„Bellis“ kommt von bellus (= hübsch, niedlich), „perennis“ heißt ausdauernd, weil es so lange – von März bis November – blüht.
Der deutsche Name ergibt sich wohl daraus, weil es von den Gänsen als Leckerbissen verzehrt wird.